Riders on the storm

Diskussion ĂĽber Musik abseits von Led Zeppelin

Riders on the storm

Beitragvon mothership » Do Jan 15, 2009 10:16 am

Lovely Days Festival Juli 2007. Der Spielplan klingt ganz gut, Riders on the Storm sind neben Jethro Tull und ua. auch dabei, also nix wie hin.

Riders on the Storm..... eine aufgewärmte Sache ? Ich ging dann doch recht skeptisch hin und gab mich eher dem Mythos hin als der Erwartung eines geilen Konzerts.
Als Frontman war bereits Brett Scallions Ian Astbury nachgefolgt.
Das gesamte Festival war eher schwach also blieb einem nichts anderes übrig als sich zu betrinken. Und plötzlich standen Riders on the Storm nach einem Carmina Burana Intro auf der Bühne und baaaaaammmmmmmmm. Die alten Herrschaften haben sich mit Mr. Scallions direkt in mein weiches Gehirn geschossen. Ich war nahezu zwei Stunden weg und doch irgendwie mitten drinn. Natürlich hat man sich allerhand Klischees bedient die der Morrison Mythos zu bieten hat. Es wurde erwähnt das Mr. Manzarek Jim Morrison am Strand gefunden hat..... in Wahrheit zum Kotzen sowas !
Aber das alles schmälert das musikalische Erlebniss in keinster Weise. Die Riffs hämmern immer noch in meinem Kopf, einfach sehr "weird " das Ganze. Das gesamte Publikum wurde von einem ganz eigenartigen Groove ergriffen, niemand hat mehr großartig nachgedacht, jeder hat sich gehen lassen und hat locker gelassen. Selbst die größten Spieser haben es sich (im musikalischen Sinn) besorgt.
Das Ganze Projekt Riders on the storm hatte sicher Potential um völlig ab zu loosen aber ich wurd eines Besseren belehrt und zolle den Herrschaften größten Respekt. Robby Krieger hat sein Handwerk nicht verlernt. Von Mr. Page kenne ich persönlich das auch anders. Ich erinnere mich an den verkackten MTV Gig mit Fred Durst..... Natürlich erinnere ich mich auch an geniale Reunions usw... :super:

Was denkt ihr ĂĽber Riders ? Habt ihr sie schon mal live gesehen ?

Manfred
Benutzeravatar
mothership
Club Mitglied
 
Beiträge: 528
Registriert: Fr Nov 14, 2008 9:09 am
Wohnort: Wien, Ă–sterreich

Re: Riders on the storm

Beitragvon zimmer » Do Jan 15, 2009 1:49 pm

Interessant dein Eindruck vom Lovely Days... denn bei mir war der Eindruck der Bands genau andersrum. Ich war zwar etwas sauer, dass es so viele Ăśberschneidungen bei den guten Bands gab... allerdings konnte ich bis auf Ten Years After alles sehen, was ich sehen wollte und hatte tolle Erlebnisse. Colosseum, Uriah Heep waren groĂźartig.. und Jethro Tull hat das beste Ă–sterreich-Konzert der letzten 10 Jahre gespielt! (und ich habs auf Bootleg... inklusive dem Satz von Anderson, als er unser kleines Martin Lancelot Barre Schild entdeckt hat!)...

Riders on the Storm war dann ... mässig. Echt. Klar.. die Performance war technisch gesehen eins a. Aber dem Gig hat etwas Seele gefehlt. Scallions muss kein Morrison Nachahmer sein, soll er gar nicht, geht gar nicht... aber ein wenig mehr Charme, Präsenz und Flair müsste er als Frontmann schon versprühen. Singen allein reicht nicht, nicht bei den Doors!

Das Geplänkel zwischen den Songs war albern... von Scallions total unnötig und klischeehaft, von Manzarek nur peinlich. Hat gewirkt, als ob er sich in den letzten 40 Jahren kein bisschen weiterentwickelt hat... eher 10 Jahre zurück.

Nach gut dreiviertel der Show gingen wir zu den Zelten zurĂĽck und haben uns mit den letzten Schwechater-Dosen vergnĂĽgt, die allesamt mehr Flair als die vier Hanseln auf der BĂĽhne hatte.

Was viel schlimmer war: Ein paar Monate davor hatte ich die Berliner Covergruppe "The Doors of Perception" in Altlengbach gesehen... die konnten das Material mMn weit besser rĂĽberbringen als die Rest-Doors selbst..

War aber trotzdem ein tolles Festival, wenn auch net so klasse wie im Jahr davor ... schade dass es nimmer in St. Pölten stattfinden wird.
zimmer
 

Re: Riders on the storm

Beitragvon mothership » Do Jan 15, 2009 2:08 pm

Witzig, ich bin wegen Sekundenschlafs nach der ersten Hälfte von Jethro Tull gegangen. :mrgreen:

Manfred
Benutzeravatar
mothership
Club Mitglied
 
Beiträge: 528
Registriert: Fr Nov 14, 2008 9:09 am
Wohnort: Wien, Ă–sterreich

Re: Riders on the storm

Beitragvon Yez-Zep-Er » Do Jan 15, 2009 3:14 pm

Hehe... wie klein die Welt ist, ich war auch da!


Colosseum waren hervorragend mit Barbara Thompson wieder fit fĂĽr den leider verstorbenen Heckstall-Smith! Auch Jthro Tull und Ten Years After waren erste Klasse!



Am schlimmsten die Überschneidungen wie schon erwähnt ja, ich denke das hat dem Festival auch das Genick gebrochen in der Form (auch das man teils gar nicht mehr in die Halle konnte darf nicht sein). Und mit einem VIP Ticket musste man sich auf den Boden setzen wenn man sitzen wollte...Die Organisation also absolut mies die Konzerte aber wunderbar!



Mit einer Ausnahme für mich: Riders On The Storm! Alleine die Zwischenansagen (die wohl an die drogengeschwängerte Zeit Ende der 60er erinnern sollen aber wirklich einfach nur lächerlich waren) waren für mich Grund genug mir das nicht anzutun! Das da die Herren Manzarek und Krieger nichts dagegen haben die ich sonst durchaus schätze ist mir rätselhaft...



Uriah Heep konnte ich leider nur im Vorbeigehen wenige Minuten sehen... aber fein wars allemal das Lovely Days Festival!



Ein Jahr zuvor war es allerdings noch besser, da 2 Tage lang und dafür nur eine Bühne! Sprich keine Überschneidungen und bekanntlich hat da ja ein gewisser Robert Plant aufgespielt... und wie! Ich habe viele Plant Konzerte gesehen in all den Jahren, es war wirklich einer der Höhepunte für mich!



Aber auch 'The Who' waren toll sowie Roxy Music! Iron Butterfly hätte ich mich auch gefreut aber die gingen irgendwie unter in dem ganzen Nachmitagstrubel, waren aber OK! Ten Years After spielten am ersten Tag zu Mittag... zu früh denn da standen wir im schlecht organisierten Eingangsbereich und mussten eine Stunde warten, sprich kein Ten Years After.



Wer ĂĽbrigens Fotos von Robert Plant haben will von diesem Konzert dem kann ich gerne selbst gemachte zukommen lassen, allerdings nichts Besonderes da gibt es im Netz wesentlich besseres. Aber fĂĽr Sammler eventuell interessant!
Benutzeravatar
Yez-Zep-Er
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: Di Jan 06, 2009 4:28 am
Wohnort: Ă–sterreich

Re: Riders on the storm

Beitragvon mothership » Do Jan 15, 2009 3:20 pm

Stimmt, Plant am LD06 war wirklich gut wobei ich keine Vergleiche hätte....

Manfred
Benutzeravatar
mothership
Club Mitglied
 
Beiträge: 528
Registriert: Fr Nov 14, 2008 9:09 am
Wohnort: Wien, Ă–sterreich

Re: Riders on the storm

Beitragvon zimmer » Do Jan 15, 2009 7:50 pm

Mothership hat geschrieben:Witzig, ich bin wegen Sekundenschlafs nach der ersten Hälfte von Jethro Tull gegangen. :mrgreen:

Manfred


:mrgreen:

Ah... Geschmäcker sind zum Glück verschieden... Hauptsache in Zep we trust, oder so ähnlich ;)


Yez-Zep-Er: Was die Organisation betrifft kann ich dir absolut Recht geben... die haben aus dem wohl schönsten Festival Österreichs in kürzester Zeit wirklich alles ruiniert, was das Lovely Days ausgemacht hat.

Dieses Jahr is ja Deep Purple... aber ich weiß net ob mich die nach Wiesen bringen können.
zimmer
 

Re: Riders on the storm

Beitragvon Yez-Zep-Er » Do Jan 15, 2009 7:57 pm

Ja leider... und mir gefiel der Ort da eigentlich sehr gut, fĂĽr mich ist das jetzt nicht mehr Lovely Days auch wenn es sich noch so nennt...


Ach ja sicher für dich eine schöne Geschichte, meine Lebensgefährtin wurde an dem Tag zum großen Jethro Tull Fan :D Kannte sie zwar natürlich vom 'Wohnzimmer' aber so ein Konzert kann einen halt doch besser bekehren ;)


Ach und sorry Mothership, natĂĽrlich soll es hier in erster Linie um die Riders On The Storm gehen, so ein Thread entwickelt sich halt ab und an...aber das Thema gilt natĂĽrlich!
Benutzeravatar
Yez-Zep-Er
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: Di Jan 06, 2009 4:28 am
Wohnort: Ă–sterreich

Re: Riders on the storm

Beitragvon Wind-of-Thor » Do Jan 15, 2009 9:49 pm

ich war am Lovely Day Festival nicht dabei, Doors kamen bei mir nach Black Sabbath dran, da ging auch meine ganze Kohle in diverse Bootlegs, die ich durch Zeitung austragen als SchĂĽler verdient hab.
Hab mir, weil mein Arbeitskollege in Berlin bei Riders on the Storm war, die Aufnahme besorgt und hab sie ungebrannt wieder gelöscht (falsch, der Kollege hat die Aufnahme). Kann das ganze nicht mit nem Liveauftritt vergleichen, als Boot zum Hören war es schrecklich. Mit Sicherheit live ganz anders, will nur sagen, Riders on the Storm gingen bisher an mir komplett vorbei. Anders bei Heaven and Hell, die Jungens packen mich auch "nur" auf Audio.

Halte mich hier zurĂĽck. Sollte sich die Diskussion irgendwann zu den Originalen wenden, dann gerne mit mir.
The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 6903
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: Riders on the storm

Beitragvon Wind-of-Thor » Fr Jan 16, 2009 9:11 pm

JethroTull_2007-07-06-back.jpg
ich sehe gerade in meinem Stapel CDs, die ich derletzt gehört hab, da liegt auch die Tull Aufnahme vom Lovely Days 2007. Klasse Sound und ein gutes Konzert.
The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 6903
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: Riders on the storm

Beitragvon mothership » Sa Jan 17, 2009 8:42 am

Gut dann war ich wahrscheinlich der Einzige, Besoffene dem die Riders gefallen haben :mrgreen:
Auch egal....

In Zep we trust finde ich sehr gut. Reicht schon fast fĂĽr die Signatur.
Benutzeravatar
mothership
Club Mitglied
 
Beiträge: 528
Registriert: Fr Nov 14, 2008 9:09 am
Wohnort: Wien, Ă–sterreich

Nächste

ZurĂĽck zu Break on Through, to the other Side

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron