Live Aid Zeppelin

News, Neuerscheinungen, Gerüchte...

Live Aid Zeppelin

Beitragvon austrian_zeppelin » So Mai 14, 2017 2:00 pm

Interessanter Auszug aus Phil Collins neuer Biographie

"Phil Collins: Why I'm not to blame for Led Zeppelin's Live Aid fiasco
by Phil Collins, teamrock.com
October 17, 2016
I know the wheels are falling off from early on in the set. I can’t hear Robert clearly from where I’m sat, but I can hear enough to know that he’s not on top of his game. Ditto Jimmy. I don’t remember playing Rock And Roll, but obviously I did. But I do remember an awful lot of time where I can hear what Robert decries as ‘knitting’: fancy drumming. And if you can find the footage (the Zeppelin camp have done their best to scrub it from the history books), you can see me miming, playing the air, getting out of the way lest there be a trainwreck. If I’d known it was to be a two-drummer band, I would have removed myself from proceedings long before I got anywhere near Philadelphia.

Onstage I don’t take my eyes off Tony Thompson. I’m glued to him. I’m having to follow – he’s taking the heavy-handed lead and has opted to ignore all my advice. Putting myself in his shoes, he’s probably thinking, "This is the beginning of a new career. John Bonham isn’t around any more. They’re gonna want someone. This could be the start of a Led Zeppelin reunion. And I don’t need this English fuck in my way."

I’m not judging him, god rest his soul. Thompson was a fantastic drummer. but it was very uncomfortable, and if I could have left that stage, I would have left, halfway through Stairway... if not earlier. But imagine the coverage of that? Walking off during The Second Coming? Who the fuck does Collins think he is? Geldof really would have had something to swear about.

After what seems like an eternity, we finish. I’m thinking, ‘My god, that was awful. The sooner this is over, the better."

There’s one more moment of horror. backstage, MTV VJ Alan Hunter is waiting to interview Led Zeppelin. The sweat still damp on our brows, the bad taste still ripe in my mouth, we gather outside the caravan of doom. Back in the studio, he’s teed up the interview with the words: "On a day for reunions, probably the most anticipated is the Led Zeppelin reunion. Now right here, an interview with the reunited members..."

Hunter starts asking questions, and it’s quickly obvious that nobody is taking him seriously. Robert and Jimmy are being difficult, giving vague, cocky answers to straight questions; John Paul Jones is still quieter than a church mouse. I feel sorry for Hunter. He’s live on air, a worldwide audience is waiting with bated breath, and these guys are making him look like an idiot.

In a shutting stable door after the horse has bolted style, Led Zeppelin won’t let the performance be included on the official Live Aid DVD. Because, of course, they were ashamed of it. And I find that I am usually the one blamed for it. It couldn’t possibly be the holy Led Zep who were at fault. It was that geezer who came over on Concorde who wasn’t rehearsed. He was the culprit. That show-off.

Phil Collins' autobiography, Not Dead Yet, is out now on Penguin Books."
wisdom brought to you by....

Austrian Zeppelin

"I don't tend to trust people who don't like Led Zeppelin"
Jack White
Benutzeravatar
austrian_zeppelin
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
Beiträge: 1493
Registriert: Fr Nov 14, 2008 4:39 pm
Wohnort: London

Re: Live Aid Zeppelin

Beitragvon Wind-of-Thor » So Mai 14, 2017 9:36 pm

Ich habe bis heute keinerlei Stellungnahme von Phil Collins zu Live Aid gelesen. Das war ein einziges Disaster, da sind wir uns alle einig.
Auch der Ersatzdrummer, der wohl nicht wirklich wusste, was da auf ihn zukommt.
Die Band dachte, das machen wir mit links, Proben überflüssig und Jimmy war sowas von zugedröhnt.
Das Interview ist Kult, schon mehrfach hier gepostet

The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 6680
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: Live Aid Zeppelin

Beitragvon zeppelin-deluxe » Mi Mai 17, 2017 9:31 am

Pages (total zugedröhnt) Reaktion auf Plants Kommentar zu seiner Karriere in 80ern ist immer wieder einen Lacher wert. ca. @2:14

Tja, nach ein paar Jahren einfach mal so hingehen, losspielen und schauen, was so geht, funktioniert eben nicht. Schon gar nicht für Led Zeppelin.
Tony Thompson finde ich sehr solide aber hat eben nix mit Bonhams Stil zu tun. Collins ist mehr oder weniger Statist und war es nicht Plant, der ihn unbedingt dabei haben wollte?
Page konnte sich auch eine Bemerkung bei einer Pressekonferenz (weiß nicht mehr ob es zu seinem Buch oder den Remasters war) nicht verkneifen, dass man eben zwei Schlagzeuger braucht, wenn Bonham nicht mehr da ist. ;)

Ansonsten habe ich gegen Collins nichts. Seine Drummer Qualitäten sind einzigartig und können auf allen Genesis Scheiben speziell in den 70ern bewundert werden. Später nach dem Weggang von Peter Gabriel wurde er auch gern für alle Richtungswechsel bei Genesis verteufelt. Aber dazu gehören nunmal mindestens 3 (...And Then There Were Three...).
Die Platten der post-Gabriel Ära bis einschließlich Abacab sind für mich ohne Probleme immer wieder konsumierbar. Würde z.B. Duke sogar einer Trespass vorziehen!!! Danach wird es schon selektiver aber ich kann auch durchaus mit Land Of Confusion, Home By The Sea, Tonight,Tonight, Tonight (um nur einige Beispiele zu nennen) etwas anfangen. Stimmungsbedingt natürlich, wie alles.

Die ersten beiden Plant Scheiben haben ebenfalls enorm von PC profitiert. Es war ein Stil, der bis heute unvergleichlich bleibt und für den keine Kategorie so richtig passt. :super:

PC war in den 80ern Hans Dampf in allen Gassen: Genesis, solo, Drummer und Produzent für andere Künstler, TV und Kinofilme...
Mitte der Achtiger waren Plant und Collins durch Pictures At Eleven, Principle Of Moments sowie deren Touren immer noch gut verkumpelt. Sie hingen mit Lederjacken zusammen in Bars ab, wo man sonst nur Anzüge trägt - 'No Jacket Required'. Danach ging jeder wieder eigene Wege.

Live Aid hat trotzdem eine eigene Ausstrahlung, auch wenn die Performance nicht gerade eine Glanzleistung ist. Macht aber nichts. Sie gingen raus und das Stadion explodierte, was will eine Band mehr?
Listening to Led Zeppelin is my escape from all bullshit in life
Benutzeravatar
zeppelin-deluxe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2760
Registriert: So Nov 09, 2008 10:24 am

Re: Live Aid Zeppelin

Beitragvon Strider571 » Do Mai 18, 2017 7:53 pm

zeppelin-deluxe hat geschrieben:Pages (total zugedröhnt) Reaktion auf Plants Kommentar zu seiner Karriere in 80ern ist immer wieder einen Lacher wert. ca. @2:14

Tja, nach ein paar Jahren einfach mal so hingehen, losspielen und schauen, was so geht, funktioniert eben nicht. Schon gar nicht für Led Zeppelin.
Tony Thompson finde ich sehr solide aber hat eben nix mit Bonhams Stil zu tun. Collins ist mehr oder weniger Statist und war es nicht Plant, der ihn unbedingt dabei haben wollte?
Page konnte sich auch eine Bemerkung bei einer Pressekonferenz (weiß nicht mehr ob es zu seinem Buch oder den Remasters war) nicht verkneifen, dass man eben zwei Schlagzeuger braucht, wenn Bonham nicht mehr da ist. ;)

Ansonsten habe ich gegen Collins nichts. Seine Drummer Qualitäten sind einzigartig und können auf allen Genesis Scheiben speziell in den 70ern bewundert werden. Später nach dem Weggang von Peter Gabriel wurde er auch gern für alle Richtungswechsel bei Genesis verteufelt. Aber dazu gehören nunmal mindestens 3 (...And Then There Were Three...).
Die Platten der post-Gabriel Ära bis einschließlich Abacab sind für mich ohne Probleme immer wieder konsumierbar. Würde z.B. Duke sogar einer Trespass vorziehen!!! Danach wird es schon selektiver aber ich kann auch durchaus mit Land Of Confusion, Home By The Sea, Tonight,Tonight, Tonight (um nur einige Beispiele zu nennen) etwas anfangen. Stimmungsbedingt natürlich, wie alles.

Die ersten beiden Plant Scheiben haben ebenfalls enorm von PC profitiert. Es war ein Stil, der bis heute unvergleichlich bleibt und für den keine Kategorie so richtig passt. :super:

PC war in den 80ern Hans Dampf in allen Gassen: Genesis, solo, Drummer und Produzent für andere Künstler, TV und Kinofilme...
Mitte der Achtiger waren Plant und Collins durch Pictures At Eleven, Principle Of Moments sowie deren Touren immer noch gut verkumpelt. Sie hingen mit Lederjacken zusammen in Bars ab, wo man sonst nur Anzüge trägt - 'No Jacket Required'. Danach ging jeder wieder eigene Wege.

Live Aid hat trotzdem eine eigene Ausstrahlung, auch wenn die Performance nicht gerade eine Glanzleistung ist. Macht aber nichts. Sie gingen raus und das Stadion explodierte, was will eine Band mehr?


Seh ich auch so. Keiner wusste wohin, Collins und der Herr Thompson konnten Bonham nicht ersetzen. Man war eben present, hinterher war der Ärger groß. Wer hätte da bitteschön trommeln sollen?
Wenn du im Kreis gehst, ist es egal, wie schnell du vorwärts kommst.
Benutzeravatar
Strider571
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
Beiträge: 2678
Registriert: So Nov 09, 2008 10:22 am
Wohnort: Chemnitz


Zurück zu Network News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron