mein kleiner Zep Trail 2018

News, Neuerscheinungen, GerĂŒchte...

mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Wind-of-Thor » Fr Aug 03, 2018 9:46 pm

eigentlich wollte ich ja nach Dresden zu Plant, deshalb habe ich mich um ein Testfahrzeug bei meinem Arbeitgeber beworben.
Die Zusage dafĂŒr kam dann relativ schnell. So ne Kiste bekommt man fĂŒr eine Woche und man muß mindestens 2000 km damit fahren, Tankkarte liegt im Auto.

Sindelfingen Dresden und zurĂŒck sind 1100 km. Meine Frau hat sich grad um so vieles zu kĂŒmmern, sie möchte in nĂ€chster zeit nicht weg.
Wie verfahre ich die restlichen Kilometer waren meine ersten Gedankenspiele, die Familie braucht mich grad ebenfalls.
Sinnlos 900 km rumzueiern macht nicht wirklich Spaß.
Ziemlich schnell meldete sich mein alt gehegter Wunsch, einmal an Bonzos Grab zu stehen. Ein wenig gegoogelt, mögliche zusĂ€tzliche Ziele in Betracht gezogen, alles mit der Frau abgesprochen und den Entschluß gefasst. 3 Tage mal nur fĂŒr mich und dann noch einen Herzenswunsch erfĂŒllen, das musste nun sein.

Dienstag frĂŒh die Kiste abgeholt, alles erklĂ€rt bekommen und mehr oder weniger ohne zu lenken und ohne Gas und Bremse zu bedienen nach DĂŒnkirchen mich fahren lassen. Das ganze in der sportlichen Einstellung, damit man die gut 300 PS auch zu spĂŒren bekommt.

Übersetzen nach England: nehmt eine FĂ€hre von DĂŒnkirchen, ist am wenigsten Stress und wenn man nicht zu kurzfristig bucht auch am gĂŒnstigsten.

Am nĂ€chsten morgen um 8 war ich dann auf der FĂ€hre nach Dover. Einfach nur geil dort in den Hafen einzulaufen, genauso schön wie RĂŒgen.
Es erfprdert ein paar FahrkĂŒnste, bis man vom Schiff durch das ganze Hafengedöns dann endlich auf der Straße ist. Uff, Linksverkehr, kannte ich noch aus SĂŒdafrika, war eigentlich gar kein Problem.

Das PostleitzahlkĂŒrzel von Bonzos Denkmal ins Navi eingegeben und gestutzt. Schnell wurde mir klar, meine Route hatte ich in Meilen geplant, nicht in Kilometer. Naja, ich hatte nicht wirklich knapp geplant. Hab problemlos Redditch erreicht und einen Parkplatz (kostet 1,30 Pfund, also sehr fair) 100 Meter vom Denkmal entfernt genommen.
Die Bilder die ich im Kopf hatte passten von der Ferne nicht mit der Wirklichkeit zusammen. Aber ich war richtig. Hab mich nett mit nem Àlteren Herrn unterhalten, der mich dann auch fotografiert hat.
Die mir bisher bekanten Fotos zeigten ein 3 dimensionales Denkmal, das ist es nicht, es ist einfach nur geil gemacht.
Redditch1.jpg

Redditch2.jpg


hab mir noch ein wenig das StÀdtchen angeschaut und bin dann weiter zur nÀchsten Station. Bonzos Grab, mein eigentliches Ziel.
Ich hab es an anderer Stelle schon kurz beschrieben, natĂŒrlich erst mal die falsche Saint Michaels Church im tiefsten Niemandsland aufgesucht, dann aber doch noch den Weg gefunden.

Da stand ich nun, zutiefst beeindruckt. Dieses GefĂŒhl muß jeder fĂŒr sich selbst erleben. Nein, ich hatte in keinster Weise TrĂ€nen in den Augen so wie damals in London 2007, es war anders, ich kanns nicht wirklich beschreiben.
FĂŒr mich war es gut, dass ich ganz alleine auf dem Friedhof war, ich hĂ€tte Gesellschaft in dem Moment nicht haben wollen.

LedzeppiÂŽs Lampe steht noch, hier ein aktuelles Bild.
Rushock1.jpg


In der NĂ€he von Ruskock ĂŒbernachten und am nĂ€chsten Tag heim wĂ€re idiotisch gewesen, wenn ich schon mal da bin, dann schau ich mir noch mehr an waren meine Gedanken bei der Planung. Bron-yr-aur bietet mittlerweile keine Übernachtung mehr an und hat auch das Areal zugeriegelt. Diesen doch relativ großen Umweg hab ich mir schnell aus dem Kopf gestrichen. Sinnlos vor verschlossener TĂŒr zu stehen und ĂŒber den Zaun zu linsen, ob man was sieht, das hatte ich dann am nĂ€chsten Tag.
Also noch gemĂŒtliche 100 km nach SĂŒdwales ins Wye Tal, welches ich schon mal in der engeren Auswahl fĂŒr eine Woche wandern mit meiner Frau
ins Auge gefasst hatte.

Ich hatte ne super Übernachtung in einer wundervollen Region.
Von da aus waren es grad mal noch 20 km bis Raglan Castle. Dort angekommen habe ich mich ĂŒber die vielen Vans auf dem Parkplatz gewundert.
Öffnungszeiten hatte ich mir vorab besorgt, Raglan Castle sind zwar nur ein paar Steinhaufen, aber auch die wollen Eintritt und haben Öffnungszeiten.
Ich hatte die Zeitverschiebung nicht eingeplant und die Vans waren ein Filmteam, die irgend eine Doku drehten. Die Frau an der Pforte meinte, in 2 Stunden könne sie aufmachen. Toll, ich hab schon unheimlich ausgiebig gefrĂŒhstĂŒckt, jetzt noch 2 Stunden verdaddeln. Ich konnte auch so genug sehen, das war mir zu blöd. Hab echt den falschen Tag erwischt.
Raglan.jpg

Auf dem Foto sieht man auch mein Auto, mit dem ich unterwegs war, ein E400

Also weiter nach Headley Grange. liegt eh mehr oder weniger auf dem Weg nach Dover.
An Stonehenge, liegt auch fast auf dem Weg, wollte ich dann auch noch vorbei, nein kein Tagesticket, man kann die Steine auch von der Straße aus sehen. Das Navi hat dann 40 km davor noch 90 Minuten angezeigt, ich habs abgebrochen. Das ist in meinen Augen nur noch Tourinepp.
Hab mich ausgiebig vorab informiert. So mal schnell nen Blick drauf von der Straße wĂ€re ok gewesen. Also doch weiter nach Headley Grange.

Das liegt genauso in der Pampa wie Rushock.
Die Liphook Road, an der letztendlich dann das Anwesen liegt ist grad mal 2 Meter breit.
Man fĂ€hrt durch eine Allee, links und rechts BĂ€ume die sich teilweise ĂŒber einem in einem Rundbogen schließen, echt faszinierend. Das alles ist so eng, ich konnte nicht wirklich halten um das zu fotografieren.
Dann kam endlich die Meldung: sie haben ihr Ziel erreicht.
Das ganze Anwesen ist mehr oder weniger komplett umzĂ€unt. Ich kam an der Cottage Farm ca. 100 Meter vom Haupthaus entfernt an, da konnte ich auch reinfahren, das Tor war auf. Diese 3 HĂ€user stehen wohl grad zum Verkauf. Die wollte ich aber nicht wirklich sehen, also weiter, dann kommt man auch schnell zum HauptgebĂ€ude. Parken ist da schon fast unmöglich, man blockiert die Straße.
Ob das HauptgebĂ€ude noch bewohnt ist weiß ich nicht. Das Tor war zu und alles ist mit dicken Hecken umwuchert.
Im google Street view sieht man das besser, als ich es fotografieren konnte.
Headley_Haupthauszuigang.jpg

Headley_areal.jpg


Wie unsere Jungs solche Lokationen a la Headley oder Bron-Yr-Aur gefunden haben, die stehen nicht mal so gleich um die Ecke, ich hab keine Ahnung. Headley Grange liegt ebenfalls ein klein wenig am Arsch der Welt.
Ich wollte nun nicht einfach geschlossene Tore ĂŒberschreiten, hab die eindrucksvolle Gegend aufgenommen und mich auf den RĂŒckweg nach Dover gemacht.
Vorbeguchte Tickets sind wenn Platz ist auch fĂŒr die FĂ€hre davor und danach gĂŒltig. Ich hab die FĂ€hre um 5 statt um 7 bekommen.

Geiler Trip von dem ich eine Weile zehre. Ich musste heute frĂŒh wieder daheim sein. Ich hab das aus SĂŒddeutschland in 3 Tagen gemacht (allein gute 700 km bis zur FĂ€hre). Sollten wir es mal zusammen hinbekommen, ich komme jederzeit gerne wieder mit.
Das waren wohl auch bei weitem nicht alle Stationen und ich hatte nicht ĂŒberall GlĂŒck.
Ich war bei Bonzo, meine Hauptziel, und das war emotional.
The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
BeitrÀge: 6766
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon zeppelin-deluxe » Sa Aug 04, 2018 11:42 am

Super :super: :super: :super:
Im Rahmen deiner Möglichkeiten alles richtig gemacht.
Listening to Led Zeppelin is my escape from all bullshit in life
Benutzeravatar
zeppelin-deluxe
Administrator
Administrator
 
BeitrÀge: 2824
Registriert: So Nov 09, 2008 10:24 am

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Kunke » So Aug 05, 2018 7:14 pm

Das wichtigeste ist doch, daß es dir Spaß gemacht hat. :super:
Danke fĂŒr deinen Bericht.
Benutzeravatar
Kunke
Moderator
Moderator
 
BeitrÀge: 2701
Registriert: Fr Jan 02, 2009 12:55 pm
Wohnort: Burgkirchen bei Burghausen

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Wind-of-Thor » So Aug 05, 2018 9:45 pm

Kunke hat geschrieben:Das wichtigeste ist doch, daß es dir Spaß gemacht hat. :super:
Danke fĂŒr deinen Bericht.


Die paar Tage Auszeit taten sowas von gut, die geben mir Power bis Weihnachten. Das sackt alles erst so allmÀhlich.
Das war relativ spontan geplant und hat ganz gut geklappt. Wales ist ne tolle Ecke, vielleicht bekomme ich meine Frau doch noch fĂŒr ein paar Tage dieses Jahr nach Snowdonia zum Wandern.
The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
BeitrÀge: 6766
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Strider571 » Mo Aug 06, 2018 7:09 am

Schöner Bericht, ursprĂŒnglich wollten wir ja diesen Trip ja mal zusammen unternehmen. Daran glaub ich schon lang nicht mehr :(
Wenn du im Kreis gehst, ist es egal, wie schnell du vorwÀrts kommst.
Benutzeravatar
Strider571
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
BeitrÀge: 2687
Registriert: So Nov 09, 2008 10:22 am
Wohnort: Chemnitz

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Roadie-Mick » Mo Aug 06, 2018 10:10 am

Tolle Geschichte, schöne Bilder. HÀtte nicht gedacht dass das Denkmal so flach(Seitenansicht) ist. Beindruckend gemacht. :bravo:
Benutzeravatar
Roadie-Mick
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
BeitrÀge: 490
Registriert: Sa Dez 20, 2008 5:58 pm

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon r107300sl » Mo Aug 06, 2018 10:30 am

Super gemacht Achim, und die Gelegenheit dafĂŒr wahrgenommen. Wollte es vor ein paar Monaten genauso machen, aber du weisst ja. ;) ...
Ich dachte das Headley Gr. verkauft renoviert und bewohnt ist. Ich meine Joachim hÀtte das mal geschrieben bei seinen Trip dorthin.

Falls sich hier mal eine kleine Gruppe zusammenfindet - ich bin dabei - steht bei mir auch weit oben :super:
franz-silvio - r107300sl
Benutzeravatar
r107300sl
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
BeitrÀge: 955
Registriert: So Dez 04, 2011 6:23 pm

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Kunke » Mo Aug 06, 2018 7:46 pm

Das Angebot von meinem gute Bekannten auf Samui steht immer noch. Er ist auch jetzt in diesem Sommer wieder fĂŒr 4 Monate heim nach Wales geflogen. Im Sep. geht er wieder zurĂŒck nach Samui.
Vllt. klappt es ja im nĂ€chsten Jahr mit einem Trip auf die Insel. Wales ist landschaftlich ein Traum. Ich habe bereits soviele wunderschöne Photos gesehen, da muß ich einfach mal hin.
Benutzeravatar
Kunke
Moderator
Moderator
 
BeitrÀge: 2701
Registriert: Fr Jan 02, 2009 12:55 pm
Wohnort: Burgkirchen bei Burghausen

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon Wind-of-Thor » Mo Aug 06, 2018 10:33 pm

Kunke hat geschrieben:Das Angebot von meinem gute Bekannten auf Samui steht immer noch. Er ist auch jetzt in diesem Sommer wieder fĂŒr 4 Monate heim nach Wales geflogen. Im Sep. geht er wieder zurĂŒck nach Samui.
Vllt. klappt es ja im nĂ€chsten Jahr mit einem Trip auf die Insel. Wales ist landschaftlich ein Traum. Ich habe bereits soviele wunderschöne Photos gesehen, da muß ich einfach mal hin.


ich bin gerne ein zweites mal dabei, wenn wir gut planen hab ich wieder ein Auto und keinen Zeitdruck.
Da wĂ€ren 4-5 Personen mal ohne Spritkosten unterwegs. Das war ne Hauruck Aktion von mir die ich fĂŒr mich einfach genossen und gebraucht habe.
Vielleicht ist bis dahin ja auch wieder bron-yr-aur auf und bei Raglan Castle kein Filmteam. Weitere Ziele wÀren offen.
schaun mir mal, wie Franz so gerne sagt.
The winds of Thor are blowing cold
Benutzeravatar
Wind-of-Thor
Administrator
Administrator
 
BeitrÀge: 6766
Registriert: So Nov 09, 2008 8:48 pm
Wohnort: Sindelfingen

Re: mein kleiner Zep Trail 2018

Beitragvon austrian_zeppelin » Mo Aug 13, 2018 5:03 pm

Wind-of-Thor hat geschrieben:eigentlich wollte ich ja nach Dresden zu Plant, deshalb habe ich mich um ein Testfahrzeug bei meinem Arbeitgeber beworben.
Die Zusage dafĂŒr kam dann relativ schnell. So ne Kiste bekommt man fĂŒr eine Woche und man muß mindestens 2000 km damit fahren, Tankkarte liegt im Auto.

Sindelfingen Dresden und zurĂŒck sind 1100 km. Meine Frau hat sich grad um so vieles zu kĂŒmmern, sie möchte in nĂ€chster zeit nicht weg.
Wie verfahre ich die restlichen Kilometer waren meine ersten Gedankenspiele, die Familie braucht mich grad ebenfalls.
Sinnlos 900 km rumzueiern macht nicht wirklich Spaß.
Ziemlich schnell meldete sich mein alt gehegter Wunsch, einmal an Bonzos Grab zu stehen. Ein wenig gegoogelt, mögliche zusĂ€tzliche Ziele in Betracht gezogen, alles mit der Frau abgesprochen und den Entschluß gefasst. 3 Tage mal nur fĂŒr mich und dann noch einen Herzenswunsch erfĂŒllen, das musste nun sein.

Dienstag frĂŒh die Kiste abgeholt, alles erklĂ€rt bekommen und mehr oder weniger ohne zu lenken und ohne Gas und Bremse zu bedienen nach DĂŒnkirchen mich fahren lassen. Das ganze in der sportlichen Einstellung, damit man die gut 300 PS auch zu spĂŒren bekommt.

Übersetzen nach England: nehmt eine FĂ€hre von DĂŒnkirchen, ist am wenigsten Stress und wenn man nicht zu kurzfristig bucht auch am gĂŒnstigsten.

Am nĂ€chsten morgen um 8 war ich dann auf der FĂ€hre nach Dover. Einfach nur geil dort in den Hafen einzulaufen, genauso schön wie RĂŒgen.
Es erfprdert ein paar FahrkĂŒnste, bis man vom Schiff durch das ganze Hafengedöns dann endlich auf der Straße ist. Uff, Linksverkehr, kannte ich noch aus SĂŒdafrika, war eigentlich gar kein Problem.

Das PostleitzahlkĂŒrzel von Bonzos Denkmal ins Navi eingegeben und gestutzt. Schnell wurde mir klar, meine Route hatte ich in Meilen geplant, nicht in Kilometer. Naja, ich hatte nicht wirklich knapp geplant. Hab problemlos Redditch erreicht und einen Parkplatz (kostet 1,30 Pfund, also sehr fair) 100 Meter vom Denkmal entfernt genommen.
Die Bilder die ich im Kopf hatte passten von der Ferne nicht mit der Wirklichkeit zusammen. Aber ich war richtig. Hab mich nett mit nem Àlteren Herrn unterhalten, der mich dann auch fotografiert hat.
Die mir bisher bekanten Fotos zeigten ein 3 dimensionales Denkmal, das ist es nicht, es ist einfach nur geil gemacht.
Der Dateianhang Redditch1.jpg existiert nicht mehr.

Der Dateianhang Redditch2.jpg existiert nicht mehr.


hab mir noch ein wenig das StÀdtchen angeschaut und bin dann weiter zur nÀchsten Station. Bonzos Grab, mein eigentliches Ziel.
Ich hab es an anderer Stelle schon kurz beschrieben, natĂŒrlich erst mal die falsche Saint Michaels Church im tiefsten Niemandsland aufgesucht, dann aber doch noch den Weg gefunden.

Da stand ich nun, zutiefst beeindruckt. Dieses GefĂŒhl muß jeder fĂŒr sich selbst erleben. Nein, ich hatte in keinster Weise TrĂ€nen in den Augen so wie damals in London 2007, es war anders, ich kanns nicht wirklich beschreiben.
FĂŒr mich war es gut, dass ich ganz alleine auf dem Friedhof war, ich hĂ€tte Gesellschaft in dem Moment nicht haben wollen.

LedzeppiÂŽs Lampe steht noch, hier ein aktuelles Bild.
Der Dateianhang Rushock1.jpg existiert nicht mehr.


In der NĂ€he von Ruskock ĂŒbernachten und am nĂ€chsten Tag heim wĂ€re idiotisch gewesen, wenn ich schon mal da bin, dann schau ich mir noch mehr an waren meine Gedanken bei der Planung. Bron-yr-aur bietet mittlerweile keine Übernachtung mehr an und hat auch das Areal zugeriegelt. Diesen doch relativ großen Umweg hab ich mir schnell aus dem Kopf gestrichen. Sinnlos vor verschlossener TĂŒr zu stehen und ĂŒber den Zaun zu linsen, ob man was sieht, das hatte ich dann am nĂ€chsten Tag.
Also noch gemĂŒtliche 100 km nach SĂŒdwales ins Wye Tal, welches ich schon mal in der engeren Auswahl fĂŒr eine Woche wandern mit meiner Frau
ins Auge gefasst hatte.

Ich hatte ne super Übernachtung in einer wundervollen Region.
Von da aus waren es grad mal noch 20 km bis Raglan Castle. Dort angekommen habe ich mich ĂŒber die vielen Vans auf dem Parkplatz gewundert.
Öffnungszeiten hatte ich mir vorab besorgt, Raglan Castle sind zwar nur ein paar Steinhaufen, aber auch die wollen Eintritt und haben Öffnungszeiten.
Ich hatte die Zeitverschiebung nicht eingeplant und die Vans waren ein Filmteam, die irgend eine Doku drehten. Die Frau an der Pforte meinte, in 2 Stunden könne sie aufmachen. Toll, ich hab schon unheimlich ausgiebig gefrĂŒhstĂŒckt, jetzt noch 2 Stunden verdaddeln. Ich konnte auch so genug sehen, das war mir zu blöd. Hab echt den falschen Tag erwischt.
Der Dateianhang Raglan.jpg existiert nicht mehr.

Auf dem Foto sieht man auch mein Auto, mit dem ich unterwegs war, ein E400

Also weiter nach Headley Grange. liegt eh mehr oder weniger auf dem Weg nach Dover.
An Stonehenge, liegt auch fast auf dem Weg, wollte ich dann auch noch vorbei, nein kein Tagesticket, man kann die Steine auch von der Straße aus sehen. Das Navi hat dann 40 km davor noch 90 Minuten angezeigt, ich habs abgebrochen. Das ist in meinen Augen nur noch Tourinepp.
Hab mich ausgiebig vorab informiert. So mal schnell nen Blick drauf von der Straße wĂ€re ok gewesen. Also doch weiter nach Headley Grange.

Das liegt genauso in der Pampa wie Rushock.
Die Liphook Road, an der letztendlich dann das Anwesen liegt ist grad mal 2 Meter breit.
Man fĂ€hrt durch eine Allee, links und rechts BĂ€ume die sich teilweise ĂŒber einem in einem Rundbogen schließen, echt faszinierend. Das alles ist so eng, ich konnte nicht wirklich halten um das zu fotografieren.
Dann kam endlich die Meldung: sie haben ihr Ziel erreicht.
Das ganze Anwesen ist mehr oder weniger komplett umzĂ€unt. Ich kam an der Cottage Farm ca. 100 Meter vom Haupthaus entfernt an, da konnte ich auch reinfahren, das Tor war auf. Diese 3 HĂ€user stehen wohl grad zum Verkauf. Die wollte ich aber nicht wirklich sehen, also weiter, dann kommt man auch schnell zum HauptgebĂ€ude. Parken ist da schon fast unmöglich, man blockiert die Straße.
Ob das HauptgebĂ€ude noch bewohnt ist weiß ich nicht. Das Tor war zu und alles ist mit dicken Hecken umwuchert.
Im google Street view sieht man das besser, als ich es fotografieren konnte.
Der Dateianhang Headley_Haupthauszuigang.jpg existiert nicht mehr.

Der Dateianhang Headley_areal.jpg existiert nicht mehr.


Wie unsere Jungs solche Lokationen a la Headley oder Bron-Yr-Aur gefunden haben, die stehen nicht mal so gleich um die Ecke, ich hab keine Ahnung. Headley Grange liegt ebenfalls ein klein wenig am Arsch der Welt.
Ich wollte nun nicht einfach geschlossene Tore ĂŒberschreiten, hab die eindrucksvolle Gegend aufgenommen und mich auf den RĂŒckweg nach Dover gemacht.
Vorbeguchte Tickets sind wenn Platz ist auch fĂŒr die FĂ€hre davor und danach gĂŒltig. Ich hab die FĂ€hre um 5 statt um 7 bekommen.

Geiler Trip von dem ich eine Weile zehre. Ich musste heute frĂŒh wieder daheim sein. Ich hab das aus SĂŒddeutschland in 3 Tagen gemacht (allein gute 700 km bis zur FĂ€hre). Sollten wir es mal zusammen hinbekommen, ich komme jederzeit gerne wieder mit.
Das waren wohl auch bei weitem nicht alle Stationen und ich hatte nicht ĂŒberall GlĂŒck.
Ich war bei Bonzo, meine Hauptziel, und das war emotional.


Spontane Sachen sind oft die besten. Das neue Memorial kenn ich noch nicht, aber den Rest hab ich mal vor Jahren abgeklappert. Da war auch Bron-yr-Aur noch offen.

Zeptrek 06 Wales 55 (1).JPG


Bei Bonzo's Grab sind eigentlich sehr selten Leute das es ja ein winziges Dorfkichlein mit Friedhof ist. Ich hatte damals nur einen Black Dog herumlaufen was ich sehr treffend fand:)

Zeptrek 06 Wales 5.JPG


Bei Raglan Castle hast nicht wirklich was versaeumt. Auch Headley Grange ist mehr aus kultureller Sicht wertvoll als aus eigentliches Bauwerk. Nette Haeusln und alte Schloesser gibts zu 100en hier.

Zwecks deiner Frage. Plant wanderte sehr oft mit seinen Eltern rund um Macynlleth und kannte es daher. Headley Grange war zum Zeitpunkt wo Zep dort aufgetaucht sind schon des oefteren fuer solche Zwecke in Verwendung.

Page's Haeuser in London und sein ehemaliges in Pangbourne haettest am Weg zurueck nach Dover einbauen koennen. Geiler Trip alle mal und mit so einem Fahrzeug sind die country roads auf jeden Fall ein Spass. Zum Wandern ist Wales auf jeden Fall mehr als eine Reise wert, auch weiter westlich in Pembrokeshire. Traumlandschaft.

Freut mich das du eine schoene Zeit hattest.

lg

Andreas
wisdom brought to you by....

Austrian Zeppelin

"I don't tend to trust people who don't like Led Zeppelin"
Jack White
Benutzeravatar
austrian_zeppelin
Premium Mitglied
Premium Mitglied
 
BeitrÀge: 1513
Registriert: Fr Nov 14, 2008 4:39 pm
Wohnort: London


ZurĂŒck zu Network News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste